Nichts steht so sehr für das Fest der Liebe wie der grüne Tannenbaum, den sich fast 30 Millionen Haushalte in Deutschland ins Wohnzimmer holen. Bis er jedoch erst einmal dort ankommt, muss er so einiges über sich ergehen lassen. PACE zeigt dir, wie du deinen Weihnachtsbaum mit dem Auto sicher nach Hause bekommst!

Weihnachtsbaumtransport: Kofferraum oder Dach?

Bei einem Tempo von 50 km/h kann ein 30 Kg schwerer Baum während eines Unfalls zu einem tödlichen Geschoss von 750 Kilo werden. Entscheide dich deshalb bereits vor dem Kauf, wie du deinen Baum befördern möchtest. Der Transport eines Weihnachtbaums ist sowohl im Kofferraum als auch auf dem Dach erlaubt, sofern du dich um eine ausreichende Ladungssicherung kümmerst.

Je nachdem, ob du dich für einen Weihnachtsbaumtransport im oder auf dem Auto entscheidest, solltest du folgende Sicherungsmaßnahmen ergreifen:

Baumtransport auf dem Dach:
Hast du bereits eine Dachreling, ist das definitiv ein Argument für das Befördern des Weihnachtsbaumes auf dem Dach. Dachboxen wären für die Ausmaße eines durchschnittlichen Wohnzimmerbaumes leider zu klein, weshalb du dir mit Spanngurten helfen kannst. Wickele den Baum zusätzlich in eine Decke, um Kratzer zu vermeiden.

Baumtransport im Kofferraum:
Verstaust du deinen Baum im Kofferraum, ist es ratsam, dass du vorher genau ausmisst, wie viel Platz du tatsächlich zur Verfügung hast. Auch wenn du die Rückbank umklappst, kann der Baum noch Platzprobleme bereiten. Lege dir neben Spanngurten auch unbedingt eine rote Fahne zurecht, die du an den überstehenden Teil des Weihnachtsbaums bindest.

Wie weit darf eine Ladung aus dem Kofferraum ragen?

Sobald dein Weihnachtsbaum hinten mehr als 1,5 m aus dem Auto herausragt, muss er mit einer roten Fahne oder einem roten Lappen gekennzeichnet werden.

Bedenke, dass du die Klappe des Kofferraumes dann manuell befestigen musst. Expander oder Schnüre reichen bei diesen Lasten leider nicht mehr aus – mur Spanngurte geben deinem Christbaum den sicheren Halt.

christmas-1018112.jpgFinde den Fehler: Der Baum ist nur durch einen Druckpunkt oben fixiert. Bei einem Bremsmanöver flutscht er einfach unter dem lockeren Spanngurt durch!

Wie wird der Baum richtig befestigt?

Egal ob Dach oder Kofferraum – den Stamm solltest du immer in Fahrtrichtung legen. Das hat auf dem Dach liegend den Vorteil, dass sich während der Fahrt kein Wind in den Ästen fangen und diese abbrechen könnte.

Im Kofferraum liegend bringt das zudem den Vorteil, dass der Schwerpunkt sich im Wagen befindet.

Um den Baum richtig zu verzurren, musst du in jedem Fall links und rechts um den Stamm eine Schlaufe legen. So ist der Stamm beidseitig fixiert und kann nicht mehr verrutschen.

Stammaufwärts reicht es nun, wenn du den Spanngurt nochmals kreuzüber legst und entsprechend im Kofferraum oder auf der Dachreling verzurrst. So bekommst du deinen Baum sicher nach Hause.


ADAC: Weihnachtsbaum im Chrashtest