Sobald die Sonne ein bisschen kitzelt, zieht es viele Autobesitzer wieder in die Waschstraßen. Besonders am Wochenende sieht man diese sich dann dort drängen und das schlechte Gewissen blitzt auf, denn das eigene Auto könnte eine Wäsche ja auch mal wieder vertragen. Doch gerade, wenn die Sonne scheint, solltest du auf dieses Vergnügen verzichten. Gerade Regentage eignen sich nämlich hervorragend dazu, das Auto zu waschen. Zum einen ist der Dreck dann bereits eingeweicht und kann leichter entfernt werden; zum anderen sind die Lappen der Waschanlage nicht allzusehr von den Vorgängern verschmutzt, was dem Lack guttut.

Die durchschnittlichen Kosten für eine Autowäsche

Was du für eine Autowäsche zahlst, ist nicht nur davon abhängig, welches Programm du wählst. Bedeutend ist auch, wo du wohnst. Die Preise für Autowäschen variieren bundesweit teilweise sogar über 200 Prozent! So zahlst du für eine einfache Bürstenwäsche in Rostock, Göttingen und Münster durchschnittlich 3,82 Euro. In Bonn, Darmstadt und Oldenburg hingegen verlangt die Waschstraße für den gleichen Service durchschnittlich 9,13 Euro.

Es lohnt sich also, nochmal in einer Nachbargemeinde nach aktuellen Preisen zu sehen. Auf das Jahr gerechnet können sich so hohe Beträge sparen lassen!

Auto selber waschen?

Auch, wenn es verlockend erscheint, sollten Sie Ihr Auto nicht auf öffentlichen Straßen selbst waschen. Die Gefahr, dass dabei Öle oder andere umweltgefährdende Stoffe in den Boden oder sogar in das Grundwasser gelangen, ist sehr hoch. Mit einem Eimer Wasser und einem Lappen über den Lack zu wischen ist natürlich kein Problem, jedoch auf eine großflächige Behandlung mit einem Kärcher solltest du verzichten, denn dafür sind Waschanlagen da. Diese sammeln und filtern das Schmutzwasser, sodass hier eine Gefährdung ausgeschlossen ist.

Kleine Reinigungen sind dagegen auch am Straßenrand kein Problem. Sie sind sogar erwünscht, wenn du wegen behinderter Sicht sonst nur schlecht sehen kannst, weil beispielsweise eine große Taube auf dem Baum saß, unter welchem du geparkt hast.
autowaesche_schaum.jpg

Produkte, die die Autoreinigung erleichtern

*
Mit der Autolack-Reinigungsknete * reinigst du dein Auto wie die echten Profis! Durch die flexible Oberfläche passt sich die Knete der Oberfläche des Autos genau an und entfernt so selbst winzigste Bestandteile. Selbst Harz und Teer sind für die blaue Masse kein Problem – sie nimmt sie in sekundenschnelle auf.

*

Als sinnvolle Ergänzung für die Lackknete sollte der ValetPRO - Citrus Bling- Quick Detailer* nicht fehlen. Dieser sorgt dafür, dass die Knete gut über den Lack gleiten kann und so eine ebenmäßige und schöne Reinigung erfolgen kann. Unverdünnt kann der Detailer auch als Sprühwachs genutzt werden.

*

Für empfindliche Oberflächen müssen sanfte Tücher her. Diese Microfasertücher* sind speziell für die Autoreinigung entwickelt worden, da sie extrem weich sind und so Tropfen nach dem Waschvorgang problemlos aufnehmen können.

Apps für die Autowäsche

Auch für die Autowäsche gibt es mittlerweile Apps. Die meisten davon zeigen dir an, wo sich die nächstgelegene Waschstraße befindet. Eine herausragende App ist dabei die wash-app. Über die App kannst du ein ganzes Netz an Autowaschstraßen einsehen und dann zielgerichtet die nächstgelegene ansteuern. Über ein integriertes Bonussystem sparst du so jeden Monat prozentual zur Anzahl der Wäschen. Anschließend zahlst du ganz einfach über die App.

In Osnabrück steht die bisher bundesweit einzige smarte Waschstraße. An einer Tankstelle von der Q1 Energie AG kannst du ganz bequem dein Auto waschen lassen, ohne dabei auszusteigen. Programm auswählen, bezahlen und aktivieren ist über die App bequem möglich. Aktuell gibt es Pläne, diesen Service auch an weiteren Tankstellen anzubieten.
autowaesche_innen.jpg

* Alle mit Sternen gekennzeichneten Links sind werbliche Affiliate-Links.