Einparken bedeutet oft Stress. Heutzutage ist es sehr verlockend, sich auf den Parkassistenten im Auto zu verlassen. Aber was, wenn dieser einmal ausfällt? Hier sind ein paar Tipps, mit denen du auch in die kleinste Parklücke kommst.

Die meisten Autofahrer haben Probleme beim rückwärts Einparken. Laut einer forsa-Umfrage stören sich über die Hälfte der Autofahrer an zu kleinen Parklücken und jeder Dritte findet beim Parken seine ungeduldigen Mitmenschen am schlimmsten.

Wieso ist das rückwärts Einparken so schwer?

Beim Rückwärtsfahren ist die Blickrichtung plötzlich eine vollkommen andere, was schnell zur Verwirrung führt. Hinzu kommen noch die Rück- und Außenspiegel, die uns über korrekte Abstände zu anderen Autos schlichtweg belügen.

Zu eng eingeparktManchmal past nur noch eine Auto BILD dazwischen...

Geübte Einparker brauchen 20 cm extra

Es gibt viele Patentrezepte für das perfekte Manöver. Frage fünf Fahrschullehrer und du wirst fünf verschiedene Lösungen erhalten. Einig sind sie sich hierin: Rückwärts einparken hilft dir, auch in kleine Lücken zu kommen.

Mit den richtigen Fixpunkten ist das rückwärts Einparken gar nicht so schwer. Jahrzehntelang wurden Pkw mit bereits ein- und angebauten Orientierungspunkten entworfen und gebaut, die das Parken einfacher machen sollten.

Geübte Fahrer brauchen eine Parklücke in der Größe ihrer Fahrzeuglänge + 20 Zentimeter. Beim vorwärts Einparken jedoch ist die dreifache Fahrzeuglänge vonnöten.

Anleitung: Rückwärts längs einparken

Längs einparken ist je nach Größe der Parklücke bestenfalls in zwei Zügen abgeschlossen. Fahre dafür an das zuvorderst der Lücke parkende Auto nah heran.

Die Faustregel gibt hier 50 Zentimeter vor. Gehalten wird so, dass du neben der B-Säule des anderen Autos stehst. Nun das Lenkrad zwei Mal komplett einschlagen und langsam rückwärts in die Lücke gleiten.

Achte dabei auf den umliegenden Verkehr sowie Fußgänger. Sobald deine Stoßstange auf Höhe des Hecks des voranstehenden Autos ist, schlägst du das Lenkrad ganz nach links ein. Achte darauf, dass du nicht mehr als 50 cm vom Bordstein entfernt stehst, da dir sonst ein Knöllchen droht.

Anleitung: Rückwärts quer einparken

Geübte Fahrer brauchen nur einen einzigen Zug, um das Auto in die perfekte Position zu bringen. Auch hier liegt das Geheimnis wieder darin, die richtige Ausgangsposition zu finden.

Zuerst fährst du wieder an der Parklücke vorbei. Fahre genau so weit, dass dein Heck sich in einer Linie mit dem Rücklicht des danebenstehenden Autos befindet.

Schlage das Lenkrad nun komplett ein. Beachte, dass deine Front nach links ausschlägt und eventuell andere Verkehrsteilnehmer beeinträchtigen kann.

Üben, üben, üben

Stressfrei parken kannst du vor allem, wenn du genug Übung hast.
Also ab ins Auto mit dir. Bald schlüpfst du in die kleinste Parklücke der Stadt, bevor deine ungeduldigen Hintermänner bis drei zählen können.

Und wenn du da draußen unterwegs bist, vergiss PACE nicht. Schon bald wirst du mit deiner PACE Car App sogar bargeldlos dein Parkticket bezahlen können.

Wenn du ohnehin gern die Dinge digital regelst, kannst du natürlich auch das Einparken am Smartphone üben. Hierfür gibt es Apps wie Dr. Parking.

Der selbsternannte "beste Parksimulator aller Zeiten" macht richtig Spaß und enthält garantiert keine ungeduldigen Auf-die-Hupe-drücker.

Dr. Parkingfür Android
Dr. Parking für iOS

Und wenn alles nichts hilft, besorg dir einfach eine Einparkhilfe. Gute Fahrt und jederzeit freie Parkplätze wünscht dir die PACE-Redaktion.