Elektronische Einparkhilfen zum Nachrüsten können dir schnell und kostengünstig den größten Stress bei der Autofahrt nehmen. Die Lösungen reichen dabei von einfachen Sensoren bis hin zu High-End-Verkabelung und Screens im Cockpit. Die PACE-Redaktion hat eine Auswahl für dich.

Einparkhilfe nachrüsten: Diese Systeme stehen zur Wahl


Rückfahrkamera

Vorteile:
• Preiswert (deutlich unter 20 Euro).
• 170° Blickweite
• Wasserdicht und stoßfest

Günstige Modelle wie die Rückfahrkamera GOGO Roadless* gibt es bereits für deutlich unter 20 Euro.







Smart Mirror

Vorteile:
Weitere Funktionen wie z. B. Navigation, 16 GB Speicher und FM Transmitter.

Der Smart Mirror* wird an die Stelle des normalen Rückspiegels im Cockpit installiert, sodass du weiterhin bequem den Überblick über den Verkehr hast.








Funk Einparkhilfe mit Farb-Display

Vorteile:
* Flexible Anbringungsmöglichhkeiten der Sensoren
* Einfach und günstig (z. B. 29 € bei Amazon* )

Das Displays ist selbstklebend und kann überall im Fahrzeug angebracht werden. Sobald du den Rückwärtsgang einlegst, geht das Steuergerät an.








"Auto Safety" Kamera für das Nummernschild

Vorteile:
* Einfache Installation am Nummernschild
* Kameras sind Recht gut geschützt

Auto Safety gibt es unter 30 Euro* bei Amazon.








FenSens – der Smart Wireless Parksensor

Vorteile:
* Kabellos
* Merkt auf Android selbständig, wenn du mit dem Einparken beginnst
* Kann für IOs mit Siri gestartet werden


Ähnlich wie Auto Safety setzt auch FenSens* am Nummernschild an. Hier nutzt du das Smartphone als Bildschirm. Dieses Produkt ist mit seinen 160 Euro zwar etwas teurer, hat dafür aber technisch die Nase vorn. Nach der amerikanischen ist nun auch endlich die europäische Version dieser tollen Einparkhilfe auf dem Markt.





* Alle mit Sternen gekennzeichneten Links sind werbliche Affiliate-Links.