Dein Versicherungstarif ist dir zu hoch und du hattest schon eine ganze Weile vor, deine Auto Versicherung zu wechseln? Dann solltest du die letzten Novembertage für dieses Vorhaben nutzen! Momentan schrauben die Versicherer an den Tarifen und du kannst dir mit ein wenig Recherche bis zu mehrere hundert Euro für das nächste Jahr sparen – wir zeigen es dir.

Kfz-Versicherung wechseln – jetzt oder 1 Jahr warten!

Die meisten Autoverträge sehen vor, dass du deine Auto Versicherung zum Ende des Kalenderjahres, also dem 31. Dezember, kündigen kannst. Sie sehen hier noch eine einmonatige Kündigungsfrist vor, daher ist der späteste Zeitpunkt der Kündigung der 30. November. Nicht alle Versicherungsverträge sind von dieser Regelung betroffen, sicherheitshalber solltest du jedoch nachsehen und prüfen, ob ein Wechsel für dich jetzt in Frage kommt.

Warum ein Wechsel sinnvoll sein kann

Die Gründe, warum sich ein Wechsel der Kfz-Versicherung für dich lohnen kann, können verschieden sein. 72 % der Deutschen sind für einen Wechsel bereit, wenn sie einen günstigeren Tarif erhalten und damit über das Jahr geringere Kosten haben. Weiterhin steigt die Wechselbereitschaft mit der Unzufriedenheit der Leistungen seitens der Versicherung (39 %) oder mit einer geringeren Selbstbeteiligung (29 %). Für besseren Service oder bessere Zusatzleistungen würden immerhin noch 35 % einen Wechsel in Betracht ziehen. Als Wechsel-Muffel stellen sich dabei Frauen heraus. Während jeder zweite Mann bereits mehrfach die Kfz-Versicherung gewechselt hat, kann das nicht einmal jede dritte Frau von sich behaupten.

Auto Versicherung: Was ist überhaupt möglich bei einem Wechsel?

Die Zeitschrift Finanztest hat anhand mehrerer Modellkunden ermittelt, ob es überhaupt ein Sparpotenzial auf dem Versicherungsmarkt gibt. Im Dschungel der Selbstbeteiligungen, Kasko-Typen und Tarifarten kann ein Wechsel je nach Alter des Kunden sogar eine vierstellige Summe im Jahr ausmachen. Im krassesten Fall – der einer 19-jährigen Studentin mit einem zehn Jahre alten Twingo – macht der Preisunterschied sogar 2.500 Euro aus!

Wie berechnet sich dein Versicherungstarif?

Die wichtigsten Punkte, die die Höhe deiner neuen Auto Versicherung bestimmen, sind neben den Kasko-Typen der Schadenfreiheitsrabatt und die Frage der Selbstbeteiligung. Die Grundlage deiner Versicherung ist die Kfz-Haftpflicht. Diese richtet sich nach deinem Wohnort und dem Modell, welches du fährst. Statistische Erhebungen diverser Risikofaktoren ergeben so einen Grundbetrag, welcher jedes Jahr angepasst wird. Diesen kannst du zwar nicht beeinflussen, erfährst die aber unbürokratisch über den Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Wie setzt sich der Beitrag für deine Auto Versicherung zusammen? Der Versicherungsmathematiker erklärt

Möchtest du kein Risiko eingehen, entscheidest du dich lieber für eine Vollkaskoversicherung für dein Fahrzeug. Diese deckt so gut wie jeden Schaden ab – ausgenommen sind hier beispielsweise Unterschlagung sowie gewisse Schäden an den Reifen. Eine Teilkaskoversicherung springt dagegen nur ein, wenn die Auto-Apokalypse bevorsteht: Schäden durch Stürme, Marder, Haarwild sowie Brand oder Explosionen aber auch Diebstahl und Kabelschäden werden hier abgedeckt.

Fast jede Versicherung bietet jedoch an, dass auch Zusatzleistungen beglichen werden können – wie beispielsweise ein Zusammenstoß mit einem Hund.
Mit der Selbstbeteiligung legst du für dich einfach fest, ab welcher Schadenssumme du deine Versicherung in die Regulierung miteinbeziehen möchtest. Bei kleinen Fällen spart die Versicherung so Verwaltungskosten und gibt diese in Form von Rabatten wieder an dich zurück.

Achtung: Schadensfreiheitsrabatt

Der Schadensfreiheitsrabatt ist deine Belohnung für unfallfreies Fahren. Je weniger du deine Versicherung demnach in Anspruch nehmen musst, desto günstiger fährst du. Die Versicherer nutzen die Möglichkeit, diesen Rabatt zum möglichen Vertragsende, also dem Ende des Jahres, anzupassen. Informiere dich vor einem Wechsel über deine Einstufung im nächsten Jahr, sodass du die Höhe dieses Rabattes miteinbeziehen kannst.

Wo du den besten Versicherungstarif für dein Auto findest

Eine wichtige aber nicht allmächtige Einrichtung sind die wie Pilze aus dem Boden schießenden Vergleichsportale. Namen wie Verivox, Check24 oder TopTarif stehen für den transparenten und modernen Verbraucherschutz. Hier hast du die Möglichkeit, die Tarife verschiedenster Dienstleister miteinander 1:1 zu vergleichen und den besten für dich herauszufinden. Hast du einen passenden Tarif gefunden, überprüfe die Angaben sicherheitshalber anschließend nochmals auf der Seite des Anbieters direkt.

Sämtliche Inhalte auf unseren Internetseiten werden mit der größten Sorgfalt recherchiert. Wir können dennoch keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der auf unserer Seite bereitgestellten Informationn übernehmen. Die Artikel – insbesondere die Beiträge zum Recht – stellen keine Rechtsberatung dar. Bei Streitfällen ist die Konsultation eines Anwaltes in Anspruch zu nehmen.