Lästige Termine verdrängt jeder mal gerne wie den anstehenden Besuch bei den Schwiegereltern oder aber auch die Hauptuntersuchung (HU). Wenn du den Termin beim TÜV aber überziehst, kann das unangenehme Folgen haben: Neben Bußgeldern sogar bis zu einem Punkt in Flensburg. Damit dir dies nicht passiert, hat sich die PACE Redaktion für dich schlau gemacht.

Grundlegend ist erstmal zu sagen, dass, falls du deinen Termin für die Hauptuntersuchung verpasst hat, dir Strafen erst nach zwei Monaten drohen. Dennoch solltest du darauf achten, immer rechtzeitig bei einer staatlich anerkannten und kontrollierten Prüforganisation wie der DEKRA oder dem TÜV Nord vorstellig zu werden, um die Hauptuntersuchung durchführen zu lassen.

Wie finde ich heraus, wann meine nächste HU fällig ist?

Zum einen findest du den nächsten Termin für deine Hauptuntersuchung eingestempelt in deiner Zulassungsbescheinigung Teil 1 (dem früheren Fahrzeugschein), zum anderen auf deiner HU-Plakette an deinem hinteren Nummernschild. Auf dieser steht das Jahr für die nächste Prüfung in der Mitte der Plakette und der Monat befindet sich auf der „12-Uhr-Position“, also oben.

TÜV

Unterschiedliche Fahrzeuge, unterschiedliche Prüfzeiten

Generell kann man nach der Faustregel gehen, dass der TÜV alle zwei Jahre ansteht. Bei Neuwagen ist dieser übrigens erstmalig nach 3 Jahren nötig. Untersucht werden müssen alle zulassungspflichtigen Kraftfahrzeuge und auch Anhänger.

Natürlich gibt es auch hierbei Ausnahmen: So müssen laut StVO Fahrzeuge mit einem roten Kennzeichen (Händler- und Oldtimerkennzeichen) nicht zur Hauptuntersuchung. Rote Kennzeichen erlauben aber nicht zum Alltagsgebrauch: Besitzer von Oldtimern z. B. sind dadurch berechtigt, an Oldtimer-Veranstaltungen teilzunehmen und damit an- und abzufahren. Auch Probe- und Testfahrten dürfen damit durchgeführt werden.

Die Fristen für die verschiedenen Fahrzeuge und Anhänger kannst du in dieser Tabelle finden:



Art des Fahrzeuges1. HU nach ErstzulassungWeitere HU-Intervalle
Pkw36 Monate 24 Monate
Taxis und Mietfahrzeuge12 Monate12 Monate
Motorräder24 Monate24 Monate
Anhänger ≤ 0,75 t36 Monate24 Monate
Anhänger ≤ 3,5 t zul. Gesamtgewicht und Wohnanhänger24 Monate24 Monate
Anhänger > 3,5 t zul. Gesamtgewicht12 Monate12 Monate
LKW ≤ 3,5 t zul. Gesamtgewicht24 Monate24 Monate
LKW > 3,5 t zul. Gesamtgewicht 12 Monate12 Monate
Omnibusse mit mehr als 8 Fahrgastplätzen12 Monate12 Monate
Wohnmobile ≤ 3,5 t 36 Monate24 Monate


HU überzogen – Wie hoch sind die Strafen?

Die Höhe des Bußgeldes, das bei einer Fristüberschreitung der Hauptuntersuchung fällig wird, hängt davon ab, wie lange sie schon überfällig ist.

Nach acht Monaten erwartet dich – neben einer saftigen Geldstrafe – auch ein Punkt in Flensburg. Zusätzlich werden nach einer Überziehung von mehr als zwei Monaten noch 20 % mehr Gebühren fällig, da dann eine sogenannte „erweiterte HU“ angesetzt werden muss.

Hier nochmal eine Übersicht über Bußgelder und Strafen:



FristüberziehungBußgeldPunkte
Mehr als 2 Monate15 Euro -
4 – 8 Monate25 Euro -
Mehr als 8 Monate60 Euro1 Punkt
Nachprüfung (mehr als 1 Monat) 15 Euro -


Wann musst du mit einer Bestrafung rechnen?

Diese Bußgelder bzw. der Punkt in Flensburg werden fällig, wenn du bei einer Polizeikontrolle damit erwischt wirst. Du musst nichts zahlen, wenn du bei der Prüforganisation mit einer Fristüberschreitung einfährst.

Nach einer Überziehung von mehr als zwei Monaten ist die Prüfstelle verpflichtet, eine erweiterte HU, auch Ergänzungsuntersuchung genannt, durchzuführen.

Auch gibt es seit 2012 keine Rückdatierung mehr. Sprich: Auch wenn du die ursprüngliche HU überzogen hast, wird erst wieder ganze zwei Jahre nach dem neuen und tatsächlichen Prüftermin die nächste Untersuchung fällig.

Polizeikontrolle

Durch die HU gefallen?

Endlich hast du es zu deiner Hauptuntersuchung geschafft – womöglich sogar fristgerecht – und dann das: Durchgefallen. Du hast danach insgesamt einen Monat Zeit, die festgestellten Mängel zu beheben und musst dein Fahrzeug dann erneut bei der Prüforganisation vorfahren.

Achtung: Überziehst du diesen Termin, droht dir ein Verwarnungsgeld.

Unfall mit abgelaufenem TÜV

Grundsätzlich gilt: Die Ansprüche Dritter sind bei einem Unfall mit einem abgelaufenem TÜV durch die Versicherung abgedeckt.

Bei jedoch fahrlässigem Handeln kann die Versicherung einen Teil der Schadenssumme vom Versicherten zurückverlangen. Dies hängt aber von den Mängeln am Fahrzeug ab: Welcher Art waren sie und waren sie sicherheitsrelevant?

Auch bei einem Fahrzeug mit nicht abgelaufenen TÜV kannst du Probleme mit deiner Versicherung bekommen, wenn du auf fahrlässige Weise sicherheitsrelevante Mängel nicht behoben hast.

Was ist bei länger abgemeldeten Fahrzeugen zu beachten?

Wenn du länger im Ausland sein solltest, kann dies dazu führen, dass dein Fahrzeug über einen langen Zeitraum abgemeldet ist.

Sollte dein Auto bereits seit mehr als 84 Monaten, sprich seit über 7 Jahren, abgemeldet sein, dann solltest du direkt mit deinem TÜV-Prüfer besprechen, ob dein Fahrzeug nur eine neue Hauptuntersuchung braucht oder gleich eine Vollabnahme durchlaufen sollte.

Kann die HU auch im Ausland durchgeführt werden?

Nein, denn eine Hauptuntersuchung, die im Ausland durchgeführt wurde, wird in Deutschland nicht anerkannt. Bist du im Moment der eigentlichen HU im Ausland unterwegs, solltest du unbedingt nach deiner Rückkehr so schnell wie möglich eine Prüfstelle aufsuchen.