Hast du aus Versehen falsch getankt? Keine Panik, das passiert den besten Autofahrern. Wenn du Benzin statt Diesel, E10 statt E5 getankt oder Diesel in deinen geliebten Benziner gefüllt hast, sagt die PACE-Redaktion dir, was zu tun ist.

Im Alltagsstress kann das schon mal passieren: Geistesabwesend greifst du zur falschen Zapfsäule. Nicht immer drohen danach Motorschäden und hohe Kosten. Mit unseren Tipps übersteht dein Auto dieses Missgeschick bestimmt.

Zapfsäule Tankstelle

Falscher Kraftstoff? Motor aus!

Oberste Regel: Motor nicht anlassen oder sofort ausschalten, sobald du deinen Irrtum bemerkt hast. Mit einem falsch betankten Auto weiterzufahren, verursacht mit großer Wahrscheinlichkeit einen Schaden.

Benzin statt Diesel getankt

Auch bei kleinsten Mengen Benzin in deinem Dieselfahrzeug kann ein Motorschaden die Folge sein. Wenn du also deinen Diesel mit Benzin betankt hast, musst du den Tankinhalt vollständig loswerden.

Dies beinhaltet nicht nur ein Ablassen bzw. Abpumpen des Kraftstoffs, sondern auch eine Reinigung des Kraftstoff-Systems. Wie das funktioniert, erfährst du weiter unten im Artikel.

Diesel statt Benzin getankt

Dieser Fall kommt etwas seltener vor, da eine Diesel-Zapfpistole eigentlich nicht in den Einfüllstutzen deines Benziners passt. Wenn du es trotzdem geschafft hast, dein Benzin-Fahrzeug aus Versehen mit Diesel zu betanken, ist das unmittelbare Risiko eines Motorschadens zwar nicht so hoch wie andersherum, aber dennoch musst du schnell handeln.

Auch in diesem Fall musst du den Kraftstoff wieder loswerden, ansonsten drohen verstopfte Filter und Ventile. Ob bei deinem Auto auch die gesamte Kraftstoffanlage komplett gereinigt werden muss, hängt von deinem Hersteller ab. Einen Blick ins Handbuch oder auf die Website deines Autoherstellers zu werfen, hilft.

Automotor

E10 satt E5 getankt

Wenn du statt E5 aus Versehen E10 getankt hast, musst du dir keine Sorgen machen, sofern dein Fahrzeug grundsätzlich für E10 freigegeben ist. Das gilt allerdings nicht für jedes Auto.

Informiere dich kurz bei deinem Hersteller, ob dein Auto E10 verträglich ist. Die meisten Fahrzeughersteller informieren dich darüber auf ihrer Website.

Sollte dein Auto E10 nicht vertragen, kommt es ebenfalls auf deinen Hersteller an, was als nächstes zu tun ist. Bei manchen Modellen ist eine einmalige Betankung nicht schlimm und ein Nachtanken mit E5 reicht völlig aus.

Bei anderen Marken wiederum kann auch ein einmaliges Betanken mit E10 zu Schäden führen – hier hängt es dann von der getankten Menge bzw. dem Mischverhältnis ab, ob du deinen Tank leerpumpen musst.

E10, Diesel oder Benzin abpumpen

Wenn du nach dem Falschtanken eine komplette Reinigung des Kraftstoffsystems vornehmen musst (weil du z. B. Benzin statt Diesel getankt hast), dann wirst du dafür einen Experten zurate ziehen müssen.

Das reine Abpumpen von falschem Kraftstoff hingegen kannst du selbst vornehmen. Es gibt dafür unterschiedliche Methoden, die aber nicht bei allen Fahrzeugen gleich gut funktionieren.

Vorsichtsmaßnahmen:
• Kein offenes Feuer in der Nähe
• Auffangbehälter in geeigneter Größe
• Kraftstoff auf keinen Fall verschütten (es droht ein Bußgeld)

Benzintanks mit speziellem Rückschlagventil können dich beim Abpumpen des Kraftstoffs behindern. Um das Ventil offen zu halten, kannst du bei manchen Modellen einfach einen Schraubendreher o. ä. verwenden.

Benzin absaugen mit dem Mund

Von dieser Oldschool-Methode können wir dir nur abraten. Wenn nämlich etwas schief geht und du aus Versehen Benzin schluckst, kann es ziemlich gefährlich werden. Zum Glück gibt es heutzutage unkomplizierte und praktische Pumpen zu kaufen, die dein Problem viel besser lösen können.

Benzinkanister

Benzin-Absaugpumpe

Spezielle Pumpen ersparen dir das gefährliche Absaugen mit dem Mund. Eine handbetriebene Pumpe bekommst du schon ab 10 Euro. Elektronische Pumpen gibt es ab ca. 40 Euro im Handel.

Ein Bestseller aus dem Internet ist diese Handpumpe für ca 20 Euro*. Durch fünf bis sechsmaliges Drücken startet die Strömung automatisch und pumpt dann mit 10 Litern pro Minute deinen Tank leer. Der Schlauch ist 2,20 Meter lang und hat einen Innendurchmesser von 14,5 mm.

Kraftstoffsystemreinigung – wie geht das?

Hierfür benutzt die Werkstatt ein hochprofessionelles Reinigungsgerät, das sämtliche Komponenten des Motors von der Einspritzpumpe bis zum Injektor gründlich reinigt.

Dazu gehören Benzin- und Dieselpumpen, Einspritzpumpe und -düsen, Injektoren, Ansaugkrümmer, Ventile, Ansaugkanäle, Drosselklappen, Vergaser, Kraftstoffleitungen, Filter und Leitungen.

Die so genannte „Spülmaschine“ oder Reinigungsanlage wird bei laufendem Motor zusammen mit einem chemischen Reinigungsmittel verwendet. Die tatsächliche Reinigung mit dem Gerät dauert in der Regel höchstens 20 Minuten, kann sich aber auch bis zu 3 Stunden hinziehen.