Musik und Autos – das gehört einfach zusammen. Doch wenn das eigene Fahrzeug kein Autoradio hat, oder das alte ausgetauscht werden soll, ist handwerkliches Geschick gefragt. Die PACE-Redaktion erklärt dir, wie es geht.

Das brauchst du zum Ein- und Ausbauen des Autoradios

Für den Ein- und Ausbau deines Autoradios brauchst du nicht viel Werkzeug. Achte darauf, ob dein Radio über spezielle Stifte verfügt, die den Ein- und Ausbau erleichtern und vor allem vor Diebstahl schützen sollen. Das ist gerade bei modernen Radios üblich.

Wenn für dein Radio keine Stifte vorgesehen sind, kannst du mit dem Schraubendreher arbeiten. Außerdem brauchst du noch einen Schraubenschlüssel zum Abklemmen der Batterie. Manchmal können noch Lüsterklemmen, eventuell eine Spitzzange zum Einsatz kommen.

Autoradio

Das alte Autoradio ausbauen

  1. Der erste Schritt auf dem Weg zum neuen Autoradio ist das Abklemmen der Batterie - eine Sicherheitsvorkehrung für dich und dein Auto.

  2. Danach löse die Halterungsklemmen – entweder mit einem passenden Schraubendreher, oder bei moderneren Modellen mit den dazugehörigen Stiften. Diese schiebst du nur in die entsprechenden Öffnungen am Radio, dann lösen sich die Klemmen.

  3. Als letztes ziehst du die Kabel aus dem alten Radio heraus, und schon ist es draußen.

Achtung: Wenn du die benötigten Stifte nicht mehr griffbereit hast, ist es ratsam, den Ausbau von einer Werkstatt vornehmen zu lassen. Eventuell kann der Hersteller dir aber auch Ersatz zukommen lassen. Auf keinen Fall solltest du in diesem Fall den Schraubendreher oder die Stifte eines anderen Modells benutzen.

Das neue Autoradio einbauen

  1. Als erstes trennst du den Einbaurahmen von deinem neuen Radio und setzt ihn in den Schacht. Damit er fest sitzt, biegst du die Nasen, die sich an ihm befinden, mit dem Schraubendreher nach außen.

  2. Schließe als nächstes die Kabel an. Hier muss besonders darauf geachtet werden, dass alle Kabel richtig verbunden sind – insbesondere die stromführenden. Meistens ist das pluspolige Kabel, das von der Autobatterie zum Radio hinführt, rot, das minuspolige, das vom Radio wegführt, schwarz, mitunter auch blau oder braun. Neuere Automobilmodelle verfügen über genormte ISO-Stecker, andernfalls können hier Adapterstecker verwendet werden.

  3. Wirf an dieser Stelle unbedingt noch einmal einen Blick in die Bedienungsanleitung des Radios, um sicherzugehen, dass du die Kabel richtig zuordnest. Unter Umständen kann es auch empfehlenswert sein, noch einmal beim Fahrzeughersteller nachzufragen, wie die Belegung der Stromversorgung aussieht – diese kann nämlich bei einigen Modellen vom Standard abweichen, was sich zum Teil nicht sofort bemerkbar macht.

  4. Sollte dein Radio nicht über Schraub- oder Klemmverbindungen für die Kabel verfügen, können nun die Lüsterklemmen zum Einsatz kommen.

  5. Nun wird das Autoradio in seinen Rahmen geschoben, bis es eingerastet ist. Vorsicht: Achte darauf, die Kabel nicht einzuklemmen. Falls vorhanden, kann eine Verblendung auf den Rahmen gesteckt werden.

  6. Sitzt das Radio fest an seinem Platz, kann die Batterie wieder angeklemmt werden. Schalte nun das Radio ein, um zu prüfen, ob es funktioniert.

Fazit:
Den Ein- und Ausbau des Autoradios können Fahrzeugbesitzer in der Regel selbst erledigen. Beim korrekten Anschluss der Stromleitungen ist jedoch äußerste Vorsicht geboten, da eine falsche Verkabelung zu Kurzschlüssen oder einem Stromschlag führen kann.

Wer unsicher ist, sollte lieber einen Fachmann zurate ziehen. Bei modernen Radiomodellen mit Diebstahlsicherung ist zudem gerade der Ausbau unter Umständen besser von einer Werkstatt durchzuführen.