Kfz abmelden: Wie geht das eigentlich und welche Unterlagen brauchst du dafür? Kannst du vielleicht sogar dein Auto online abmelden? Die PACE-Redaktion erklärt dir, was bei einer Fahrzeug-Abmeldung zu beachten ist.

Wenn du dein Auto verschrotten, verkaufen oder vorübergehend stillegen willst, musst du es abmelden. Dies tust du bei der Zulassungsstelle, dem Finanzamt sowie der Versicherung. Klingt kompliziert? Ist es auch.

Altes Auto abmelden leicht gemacht

Kfz abmelden: Welche Unterlagen brauche ich?

Wenn du dein Fahrzeug abmelden möchtest, benötigst du für die Zulassungsstelle folgende Dokumente:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (ehemals Fahrzeugbrief)
  • Bei endgültiger Kfz-Abmeldung: Verwertungsnachweis einer zertifizierten Altauto-Annahmestelle
  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Kennzeichenschilder

Wohin zur Auto-Abmeldung?

Für die Abmeldung kannst du zu jeder Zulassungsstelle gehen. Informiere dich am besten beim Straßenverkehrsamt darüber, welche Abmeldestellen es in deiner Nähe gibt.

Vorwarnung: Die Wartezeiten auf den Ämtern sind teilweise zermürbend lang, also nimm dir am besten das PACE-Magazin zum Lesen mit.

Auto online abmelden

Du kannst auch im Internet dein Kfz abmelden. Mit dem neuen „i-Kfz“ sparst du dir zwar die langen Wartezeiten, aber ein bisschen Aufwand musst du dennoch betreiben.

Einschränkung: Um dein Kfz online abmelden zu können, benötigst du eine der neuen Stempelplaketten und Zulassungsbescheinigungen mit einem verdeckten Sicherheitscode. Diese wurden erst ab dem 1. Januar 2015 ausgegeben.

Wenn du zu den glücklichen Fahrzeughaltern mit einem Sicherheitscode gehörst, kommen die nächsten Hürden. Folgende Dinge brauchst du für die Online-Auto-Abmeldung:

  • Sicherheitscode aus der Zulassungsbescheinigung ab 01.01.2015
  • Neuer Personalausweis (für Online-Funktion freigeschaltet)
  • Kartenlesegerät (oder NFC-fähiges Smartphone)
  • AusweisApp2
  • Reserviertes Kennzeichen (bestenfalls bereits in deinem Besitz)
  • Girokonto für das SEPA-Lastschriftverfahren
  • Fahrzeug-Identifikationsnummer (FIN)
  • Ggf. ein gültiger HU (TÜV)-Nachweis (Expresscode aus dem Bericht)
  • Ca. 6 Euro Abmeldegebühr

Die Online-Abmeldung deines Autos kannst du auf der Website deiner zuständigen Zulassungsstelle erledigen.

Hier wird es dann auch noch einmal chaotisch: Je nach Stadt und Bezirk kann diese Website in den Internetauftritt deiner Stadt integriert oder auch eine unabhängige Seite sein. Google ist dein Freund. Die neue Plakette kommt dann ganz altmodisch auf dem Postweg zu dir nach Hause.

Auto abmelden bei Finanzamt und Versicherung

Endlich mal gute Nachrichten: Die Auto-Abmeldung bei der Versicherung sowie beim Finanzamt erfolgt automatisch – darum musst du dich also nicht selbst kümmern.

Was bewirkt die Fahrzeug-Abmeldung?

Durch die Abmeldung wird dein Auto normalerweise für maximal sieben Jahre außer Betrieb gesetzt. Dadurch kannst du beispielsweise auch Steuern sparen, wenn du ein Fahrzeug länger nicht nutzt. Nach sieben Jahren Abmeldung verlieren dann die Fahrzeugpapiere ihre Gültigkeit.