Wo kannst du dein Kfz abmelden und welche Unterlagen sind dafür mitzubringen? Und wann ist eine Vollmacht erforderlich? Hier erfährst du, was bei einer Fahrzeug-Abmeldung zu beachten ist.

Wer sein Fahrzeug verschrottet oder verkauft, muss es selbstverständlich auch abmelden – bei der Zulassungsstelle, dem Finanzamt sowie der Versicherung. Das klingt jedoch viel komplizierter als es in Wirklichkeit ist.

Altes Auto abmelden leicht gemacht

Wohin zur Kfz-Abmeldung?

Normalerweise kann eine Kfz-Abmeldung auch von den Bürgerämtern vorgenommen werden, in jedem Fall natürlich bei der Kfz-Zulassungsstelle.

Informiere dich, welche Abmeldestellen es in Ihrer Nähe gibt, und wie dort die Wartezeiten sind. Fahrzeuge mit Wechselkennzeichen können allerdings nur bei der Kfz-Zulassungsstelle abgemeldet werden.

Das gleiche gilt, falls dein Fahrzeug gestohlen wurde oder Unterlagen fehlen. Die Auto-Abmeldung bei der Versicherung sowie beim Finanzamt erfolgt automatisch – darum musst du dich also nicht selbst kümmern.

Übrigens: Auch für ein länger nicht genutztes Fahrzeug kann sich die Abmeldung lohnen, da Steuern und Versicherungsprämien entfallen.

Nach sieben Jahren verlieren dann jedoch die Fahrzeugpapiere ihre Gültigkeit. Für die Abmeldung fällt nur eine geringe Gebühr an, die je nach Aufwand und Abmeldestelle zwischen fünf und fünfzehn Euro liegt.

Erforderliche Unterlagen: Das brauchst du, um dein Kfz abzumelden

Die wichtigsten Unterlagen sind die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und die Kennzeichenschilder. In einigen Fällen müssen auch noch andere Unterlagen vorgelegt werden:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Fahrzeugschein/ Zulassungsbescheinigung Teil I
  • Kennzeichenschilder
  • evtl. Zulassungsbescheinigung Teil II: Nicht erforderlich, falls der Halter sein Auto selbst abmeldet oder eine Vollmacht des Halters vorliegt.
  • evtl. Fahrzeugbrief: Nur, wo noch keine Zulassungsbescheinigung Teil II ausgestellt wurde.
  • evtl. Verbleibs- oder Verwertungsnachweis

Beim Kfz-Abmelden Nummernschilder mitbringen

Bei fremdem Kfz: Vollmacht mitbringen

Mit den vollständigen Unterlagen, einschließlich der Zulassungsbescheinigung Teil II, kann auch ein fremdes Auto abgemeldet werden. Andernfalls muss der Halter eine Vollmacht für die Kfz-Abmeldung ausstellen.

Fazit

Ein Auto abzumelden ist, soweit alle notwendigen Dokumente vorliegen, mit einem einfachen Behördengang erledigt.

Die Abmeldung bei Versicherung und Finanzamt erfolgt dann automatisch. Wer die Abmeldung nicht selbst vornehmen lässt, kann sicherheitshalber eine Vollmacht ausstellen.