Wie kann ich Fehler am Auto selbst beheben? Wie spare ich maximal Sprit? Der Einsatz neuer Technologien zum Geld- und Zeitsparen ist unter Autofahrern zum Trend geworden. Und das Angebot ist riesengroß. Hier sind die smartesten Car Hacks 2019.

Smarte Technologie verspricht, den lästigen Alltag durch kleine Tricks leichter zu machen. Wie gut das funktioniert und wie du ohne große Investition beim Car-Hacking-Hype mitmachen kannst, erfährst du in dieser Liste.

1. High-Tech-Spritspartrainer

PACE Spritspartrainer 1PACE Spritspartrainer 4

Auto fahren und trotzdem was für die Umwelt tun? Das funktioniert. Mit einem intelligenten Spritsparsystem hilfst du nicht nur beim Klimaschutz, sondern schonst auch Auto und Bankkonto. Der Spritspartrainer analysiert während der Fahrt dein Fahrverhalten und gibt praktische Live-Tipps zum Sparen. Dadurch reduzierst du deinen Kraftstoffverbrauch um bis zu 25 Prozent.

2. Chris: Der Sprachassistent für das Auto

Damit deine Augen jederzeit auf der Straße bleiben, hat die Firma German Auto Labs einen Gesten- und sprachgesteuerten Assistenten entwickelt, der dir Telefonate, Textnachrichten, Musikhören und Navigation erleichtert. Chris kostet zwar stolze 299 Euro, ist aber jeden Cent wert. Immerhin kassierst du mit Chris garantiert keine Strafzettel mehr, weil du mal wieder an der Ampel eine WhatsApp geschrieben hast.

3. Kassetten-Adapter

Fährst du so eine richtig alte Möhre? Dann hast du wahrscheinlich keinen intelligenten Bordcomputer mit Connected Services, dafür aber einen coolen alten Kassettenplayer. Manchmal möchtest du trotz aller Auto-Nostalgie vielleicht dennoch Musik vom Smartphone über die Auto-Lautsprecher hören. Für diese Fälle kann der Kassetten-Musik-Adapter für das Autoradio dir helfen. Den gibt’s für weniger als 10 Euro bei Amazon.

4. Immer billig tanken

PACE Drive App zum günstig tanken

Kaum etwas ärgert uns als Autofahrer so sehr wie teure Spritpreise. Deshalb helfen sich mittlerweile viele Kfz-Besitzer mit klugen Apps, die jederzeit an jedem Ort alle Spritpreise im Blick haben. Unsere Lieblings-App für die beste Übersicht über Krafstoffpreise, Sprit-Arten, Öffnungszeiten, Serviceleistungen und möglichen Zahlungsmethoden ist PACE Drive.

5. Fehler im Auto selbst beheben

PACE Fehlercode Analyse 1 PACE Fehlercode Analyse 2

Dies ist einer unserer liebsten Auto-Tricks. Eine der insgesamt 9 Funktionen des Smartcar-Systems PACE ist die Fehlercode Analyse, mit der du viele Fehler im Auto einfach und ohne Werkstattbesuch beheben kannst. Wenn eine Kontrollleuchte deines Autos angeht, bekommst du per App den genauen Fehlercode aus dem Fehlerspeicher deines Autos inklusive Handlungsempfehlung angezeigt.

6. Auto-Apps: Die kleinen Helfer im Alltag

Autofahrer-App während der Fahrt

Ohnehin sind Auto-Apps eine große Hilfe, wenn es ums Zeit- und Geldsparen geht. Von der Parkplatzsuche über das Tanken bis hin zum Bußgeldrechner kannst du dir als Fahrzeughalter viele kleine und große Aufgaben einfach von einer Smartphone-App abnehmen lassen.

Das Telefon steckt während der Fahrt natürlich brav in seiner Halterung und wird von dir nicht bedient. Viele hilfreiche Apps für Autofahrer funktionieren so als praktische Tacho-Erweiterung.

7. Sparen bei der Autoversicherung

Rasante Fahrweise

„Pay-as-you-drive”-Tarife werden wohl schon bald bei allen Autoversicherungen verfügbar sein. Bei diesen ganz individuellen Versicherungstarifen hast du die Möglichkeit, der Autoversicherung dein Fahrverhalten offenzulegen und im Gegenzug einen wesentlich günstigeren Tarif zu bekommen. Das funktioniert dann mit Daten aus dem Bordcomputer, die du mittels OBD2-Adapter und App an deinen Versicherer sendest.

8. OBD2-Daten nutzen

Ist dein Fahrzeug OBD2-Kompatibel?

Die gerade erwähnten OBD2-Daten können aber noch viel mehr, als dir nur beim Sparen zu helfen: Alle Systeme deines Autos werden durch die On-Board-Diagnose kontrolliert. Dies dient der regelmäßigen Überprüfung von wichtigen Werten, z. B. vor einer Reparatur.

Die OBD2-Schnittstelle kannst du auch für dich persönlich nutzen, beispielsweise für eine Live-Auswertung der Prozesse innerhalb deines Fahrzeugs. Daraus können viele praktische Funktionen wie z. B. Elektronische Fahrtenbücher entstehen.

Es gibt diverse Anbieter mit unterschiedlichen Features auf dem Markt. Bevor du deinem Auto dieses Upgrade verpasst, informiere dich aber unbedingt über Zertifizierungen, Leistungsumfang und Datenschutz. Sicherheit sollte immer vor gehen.

9. Augmented Reality beim Autofahren

Augmented Reality im Auto

Mit so genannten Head-Up Displays lassen sich Ergänzungen zum Tacho oder Navigationskommandos statt auf dem Smartphone auch direkt auf der Windschutzscheibe anzeigen. Möglich macht dies ein kleiner (Smartphone)-Projektor, der direkt ins Autofenster gelegt wird.

Manche Autofahrer klagen über die schlechte Sichtbarkeit der projizierten Grafiken, aber diese kann sich von System zu System stark unterscheiden. Teste am besten selbst, welches Head-Up-Display* für dich am besten funktioniert.

10. Funk-Autoschlüssel: Reichweite verbessern

Funk-Autoschlüssel für das Auto

Hast du dir den Autoschlüssel beim Drücken schon einmal gegen den Kopf gehalten? Bestimmt nicht – wozu auch? Dieser Partytrick ist sehr praktisch, wenn du einmal das Abschließen deines Autos vergessen hast, aber eigentlich schon außer Reichweite bist.

Dank deiner Körperflüssigkeit kannst du deinen Kopf als Reichweitenverbesserung der Funkwellen nutzen. Dieser Car-Hack kann dir aber auch zum Verhängnis werden, wie du im nächsten Punkt lesen kannst.

11. Diebstahlschutz mit smarter Technik?

Sicherheitskamera

Den ultimativ sicheren Diebstahlschutz für das Auto hat leider noch niemand erfunden. Mit einer Kombination aus intelligenter Technologie, Schutzfolien gegen das Einschlagen von Scheiben und mechanischen Geräten versuchen sich die meisten Autofahrer deshalb gegen den fiesen Autoklau zu wehren.

Derweil tauchen aber ständig neue Schwachstellen auf, die der technologischen Entwicklung von Autos geschuldet sind. „Keyless Go“ ist beispielsweise ein Schwachpunkt in modernen Fahrzeugen.

Autodiebe nutzen es aus, dass die „Schlüssellos“ funktionierenden Autoschlüssel dauerhaft ein Signal an das Fahrzeug senden. Sie verlängern einfach die Funkwellen und verschaffen sich so Zugang zum Kfz. Als Fahrzeughalter bleibt dir momentan nicht viel übrig, als deinen Funk-Autoschlüssel sicher aufzubewahren, z. B. in einer Metallbox oder in eine spezielle Folie (laut Computer Bild funktioniert auch Alufolie) gewickelt.

12. Nachrüstbare Einparkhilfen

Parken für FortgeschritteneFoto von Ivana Cajina auf Unsplash

Biep – biep – BIEP – BIEP – BIEPBIEPBIEPBIEPBIEPBIEPBIEPBIEP!!!! Elektronische Einparkhilfen zum Nachrüsten reichen von einfachen Sensoren bis hin zur High-End-Verkabelung mit Screens im Cockpit. Ob Rückfahrkamera, Smart Mirror oder bunte Farb-Anzeige – die meisten Gadgets zum Nachrüsten sind relativ günstig und einfach anzubringen.

13. "Verlorenes" Auto wiederfinden

Find My Car PACE 1 Find My Car PACE

Samstags bei IKEA zu parken ist der Endgegner. Aber auch im Urlaub verliert der eine oder andere Fahrer öfter mal den Kontakt zu seinem Auto. Bei diesem Problem hilft Find My Car. Deine PACE-App merkt sich dank einer Bluetoothverbindung zu deinem OBD2-Adapter automatisch die letzte Parkposition deines Autos und führt dich – egal, wo du dich gerade herumtreibst – zielstrebig zurück zu deinem Parkplatz.

14. Smartcar an Smart Home, bitte melden!

Smart Home

In Zeiten des Internet of Things ist es keine große Sache, dein Auto via IFTTT auch mit deinem Smart Home zu verbinden. So kann dein Fahrzeug im Winter der Heizung zuhause Bescheid sagen, wenn du dich von der Arbeit auf den Weg nach Hause macht.

Auch anders herum funktioniert das Prinzip: Deine Smartcar-App kann dir Bescheid sagen, wenn dein Familienmitglied oder Mitbewohner den Backofen vorheizt und es somit Zeit ist, das Büro zu verlassen und der wohl verdienten Feierabendpizza entgegen zu fahren.

15. eCall oder automatischer Notruf

Automatischer Notruf von PACE

Seit 2018 ist er Pflicht in Neuwagen: Der so genannte eCall kann laut EU-Kommission jährlich 2500 Menschenleben retten. Als Gebrauchtwagenfahrer bist du nicht verpflichtet, dir den "eCall" ins Auto bauen zu lassen. Jedoch sprechen die Zahlen der EU-Kommission für sich. Es gibt günstige Möglichkeiten, den eCall nachzurüsten und so sicherer Auto zu fahren.

Informiere dich vor der Anschaffung deines automatischen Notrufsystems aber unbedingt über Zertifizierungen und laufende Kosten (bestenfalls gibt es keine), damit du keine böse Überraschung erlebst.

Fazit

Automobilhersteller und Technologiefirmen liefern sich seit Jahren ein rasantes Rennen um die besten neuen Services für Autofahrer. In Zukunft werden immer schneller neue Ideen auf den Markt kommen, die dir den Alltag als Autofahrer erleichtern.

Dazu gehören z. B. Remote-Analysen in der Werkstatt 4.0 und das so genannte „Connected Fueling“, das Autofahrer und Tankstellen miteinander vernetzt und so bargeldloses Tanken und Einkaufen an Tankstellen ermöglicht.

Wir verfolgen die Entwicklungen gespannt und halten dich in diesem Artikel regelmäßig auf dem Laufenden, damit du alle neuen Smart Hacks für das Auto als erster ausprobieren kannst.







Bildrechte: Alexander Migl CC BY-SA 4.0
* Alle mit Sternen gekennzeichneten Links sind werbliche Affiliate-Links.