Bulgarien

An allen Grenzübergängen kannst du dir die Vignette kaufen. Je nachdem, ob du nur durch das Land durchfahren oder länger dortbleiben möchtest, kannst du eine Vignette für sieben Tage (4 Euro), einen Monat (9 Euro) oder aber gegebenenfalls für ein Jahr (51 Euro) kaufen. Bitte bedenke, dass Autofahrer, die aus Rumänien kommen, für die Fahrt über die Donau noch extra Gebühren zahlen.

Dänemark

Auf den dänischen Straßen hast du freie Fahrt. Lediglich an den Brücken Storebaelt und Øresund musst du Kosten entrichten. Diese belaufen sich für Pkw auf 33 bzw. 46 Euro.

Frankreich

Planst du einen Trip durch Frankreich, musst du auf fast jeder Autobahn mit 0,07 € bis 0,14 € pro Kilometer rechnen. Bezahlen solltest du entweder in bar oder mit einer Kreditkarte, da EC- oder Maestro-Karten nicht akzeptiert werden. Tunnel und Brücken sind damit noch nicht abgegolten. Plane deinen Trip gut durch, denn für einen Pkw musst du beispielsweise beim Fréjus-Tunnel allein schon 52,90 Euro für die Hin- und Rücktour zahlen.

Griechenland

In Griechenland fallen auf die Benutzung ausgewählter Autobahnen, Nationalstraßen und Tunnel Gebühren an. Möchtest du zwischen den Städten Athen, Kalamata, Thessaloniki, Tripoli und Patras unterwegs sein, solltest du deine Kreditkarte und auch Kleingeld bereithalten. Am teuersten ist dabei die Fahrt mit Pkw zwischen Igoumenitsa und Alexandroupoli mit 15,60 Euro.

Großbritannien

Autobahnen in Großbritannien sind grundlegend gebührenfrei. Allerdings musst du für die Nutzung einiger Tunnel und Brücken mit Kosten rechnen. Diese Kosten richten sich nicht nur nach der Größe deines Fahrzeuges, sondern auch danach, wann du die Strecke nutzen möchtest. So sind die Queen Elisabeth II Bridge und der Dartford Tunnel zwischen 22 und 6 Uhr kostenlos nutzbar.
Lediglich für die M6, die Strecke zwischen Birmingham und Wolverhampton, fallen konkrete Gebühren an. Um diese bereits im Vorhinein zu bestimmen, bietet M6toll bereits eine solide Berechnungsgrundlage.

Italien

In Italien sind nur die wenigsten Autobahnen mautfrei. Je länger die Strecke ist, die du zurücklegen möchtest, desto teurer wird die Reise natürlich. So kann allein eine Tour vom Brenner bis nach Napoli schon 66,50 Euro kosten. Als einfache Bezahlmöglichkeit hat sich die App Free Flow bewährt. Hier bezahlst du die Gebühren ganz einfach via Smartphone.

Kroatien

Fast alle Autobahnen sind in Kroatien mautpflichtig. Die Berechnungsgröße, welche hier herangezogen wird, ist nicht nur die Anzahl der Achsen, sondern zudem auch die Höhe des Autos. Beim Verlassen der Autobahn musst du die Maut entweder in bar oder via Kreditkarte begleichen. Die Maut richtet sich zudem nicht nach der Entfernung, sondern nach der Beliebtheit der Strecke. So musst du für den Abschnitt zwischen Zagreb und Lipovac 122 Euro aufbringen, für die längere Distanz von Zagreb nach Zadar aber nur 121 Euro.

Mazedonien

Das Mautsystem in Mazedonien ist streckenabhängig. Bezahlt wird in der Landeswährung direkt an den Mautstationen.

Norwegen

In Norwegen solltest du immer genügend Kronen bei dir haben. Zwar sind nur wenige Abschnitte im norwegischen Straßennetz mautpflichtig, allerdings können wir dann bereits auf kurzen Abschnitten mehrere Stationen begegnen, von denen einige bereits ohne Personal auskommen.
Durchfährst du eine automatische Mautstation, musst du an dieser erst einmal nicht anhalten. Dein Kennzeichen wird jedoch erfasst. Entweder hältst du an der nächsten Tankstelle und begleichst den Betrag, oder aber dich wird zu Hause Post erwarten, welche dich zum Zahlen auffordert.

Österreich

Viel einfacher hält es da unser Nachbar. In Österreich kaufst du dir eine Vignette, welche wahlweise für 10 Tage (8,90 €), zwei Monate (25,90 €) oder aber ein Jahr (86,40 €) gültig ist. Wenn du deine Route gut planst, wirst du kaum mehr Kosten haben. Für manche Straßen werden zusätzliche Gebühren erhoben, welche du allerdings sparen kannst, wenn du einfach die Strecken über die Dörfer nimmst und den Ausblick genießt.

Polen

In Polen sind für einige Teilstrecken Gebühren zu entrichten. Dies betrifft die A4 zwischen Katowice und Kraków, die A2 jeweils zwischen Konin – Września, Września – Poznań und Poznań - Nowy Tomyś. Auf der A1 sind größere Strecken gebührenpflichtig. Bezahlen kannst du in Euro, Dollar und auch Zloty. An größeren Stationen funktioniert das auch via Kreditkarte.

Portugal

Das portugiesische Autobahnnetz ist gebührenpflichtig. Wichtig ist es zu wissen, dass du den Abschnitt zwischen zwei Stationen binnen 12 Stunden passieren musst. Schaffst du dies wegen einer Übernachtung nicht, musst du doppelt zahlen.

Rumänien

Auch Rumänien arbeitet mit dem Prinzip der Vignette. Unterschieden wird dabei nach der Schadstoffklasse, der Achsen-Zahl sowie dem Gewicht. Für einen gängigen modernen Pkw zahlst du 0,60 € pro Tag, 1,80 € für eine Woche, 3,60 € für einen Monat, 9 € für neun Monate und 16,80 € für ein Jahr. Für die Brücken Cernavodă, Giurgeni und Vidin fallen extra Kosten an.

Schweden

Lediglich für die Überquerung des Öresundkanals werden auf der schwedischen Seite Gebühren fällig. Für einen einfachen Pkw bis 6 m Länge bedeutet dies Kosten von 47 €.

Schweiz

Fahrzeuge bis 3,5 t können mit dem Kauf einer Vignette für 38,50 € das schweizerische Autobahnnetz nutzen. Für einzelne Tunnel müssen zusätzliche Kosten entrichtet werden. Auch hier lohnt sich der Vergleich – es gelten teilweise separate Nachttarife.

Serbien/Montenegro

Das Autobahnnetz ist gebührenpflichtig. Die Kosten richten sich nach der Strecke, welche du fährst, und werden in Dinar beglichen.

Slowakei

Um slowakische Straßen nutzen zu können, brauchst du eine Vignette. Diese kostet für 10 Tage 10 €, für einen Monat 14 € und für ein Jahr 50 €. Seit dem 1.1.2016 ist die Vignette elektronisch, was bedeutet, dass du nach dem Bezahlvorgang nur einen Beleg für die Zahlung bekommst.

Slowenien

In Slowenien richten sich die Kosten für die Benutzung der Autobahn nach der zurückgelegten Entfernung. Die Kosten variieren zwischen 1 bis 5 Euro. Du erhältst bei der Auffahrt ein Ticket, welches du beim Passieren des Abschnittes bezahlst.

Spanien

Fast alle Autobahnen in Spanien sind gebührenpflichtig. Du erkennst sie ganz einfach an dem Kürzel „AP“. Abhängig von der zurückgelegten Strecke und der Größe des Fahrzeuges wird so berechnet, welche Kosten du zu entrichten hast.

Für einen Urlaub empfiehlt es sich, über die Anschaffung einer VIA-T Box nachzudenken. Diese registriert deine Fahrten automatisch und rechnet auch via Konto gleich mit ab. Zudem besteht die Möglichkeit, dass du mit dieser Box reservierte Fahrspuren nutzen und dir so gerade in der Urlaubssaison die langen Staus vor der manuellen Bezahlung einsparen kannst.

Tschechien

Möchtest du in Tschechien die Autobahn oder eine Schnellstraße nutzen, musst du dir eine Vignette kaufen. Die Kosten richten sich nach der Gültigkitsdauer: Für zehn Tage 6 €, zwei Monate 11 € und ein Jahr 29 €.

Türkei

In der Türkei sind fünf Autobahnen gebührenpflichtig. Die Kosten richten sich nach der Entfernung, die du zurücklegst, und sind moderat; für 100 Kilometer zahlst du 0,25 €.

Ungarn

Auch Ungarn baut auf das e-Vignetten-System. Für 10 Tage musst du dabei 11,27 €, für einen Monat 18,11 € und für ein ganzes Jahr 162,80 € einrechnen. Kaufen kannst du dir die Vignette auch hier bereits vorab.

Keine Gebühren: Belgien, Finnland, Irland & Luxemburg.

Infografik: Die Pkw-Maut auf europäischen Straßen | Statista Mehr Statistiken findest du bei Statista