Erinnerst du dich noch an die Serien, die du als Kind regelmäßig im Fernsehen gesehen hast? Ganz gleich, welche dies waren; du solltest dir mal eine Stunde Zeit nehmen, und dir diese jetzt, mit 10, 20 oder gar 30 Jahren Abstand noch einmal in Ruhe ansehen.

Denn mit ein paar Jahren an Erfahrung und Erwachsensein dazwischen, nimmst du womöglich ganz andere Botschaften aus deiner Lieblingszeichentrick-Serie wahr. Politische Witze, historische Anspielungen oder kleine Anzüglichkeiten sind für Kinder einfach undeutlich. Allerdings haben die Drehbuchschreiber nicht nur kleine Witzchen im Kinderzeichentrickfilm-Gepäck. Denn neben der Unterhaltung wurden natürlich auch pädagogische Inhalte verpackt. Beispielsweise zum Thema Verkehrserziehung!

Batman – Hüter der Autogesetze!

Ist Batman einmal unterwegs, muss auch er sich an Regeln halten. Eindrucksvoll erklärt er seinem Gefährten Robin, dass die Parkgebühr keine kleine Sache ist. Schließlich werden von diesen auch die Straßen finanziert, auf denen das Batmobil fährt. So werden die großen Zusammenhänge fassbar!

In den 1960ern startete in den USA eine Kampagne, welche den Autofahrern demonstrieren soll, dass mit angelegtem Gurt die Fahrt sicherer ist. Natürlich bis dahin war das fahren ohne Gurt die Regel.

Die Dinos: Eltern, Kinder & Autos

Ein schönes Geschenk für das Baby? Na klar, aber bitte dem Alter angemessen. Das Modell, das Baby hier vorführt, ist leider eine Gefahr für Leib und Leben der ganzen Familie!

Auch Dino-Babys waren scheinbar nicht immer Fans von längeren Autofahrten. Trotz liebevoller Beruhigungsversuche seitens Mutter Fran, stoppt ein Polizist das Auto. Die wichtige Lektion für jedes Kind: Auch ihr habt Rechte, die ihr wahrnehmen könnt!

Disney erklärt den Autofahrer

Disney zeigt uns, dass es vollkommen normal ist, dass Erwachsene hinter dem Steuer zu ausgewachsenen Maniacs werden. Schreien, ärgern, Unfälle bauen sind dabei ganz normale Vorkommnisse. So lernen die lieben Kleinen schnell, dass Papis nunmal Rumbrüllen.

Den ernsten Hintergrund dieser Passagen möchten wir hier allerdings nicht vergessen. Sicherlich tragen solche teils belehrenden Serien auch dazu bei, dass Kinder sich im Verkehr besonnen und sicher bewegen können. Allerdings lernen Kinder hauptsächlich durch Imitation. Das bedeutet, dass jeder Erwachsene gefordert ist, sich richtig zu verhalten und ein gutes Beispiel abzugeben.

verkehrserziehung-dank-fernsehen.jpg