Die PACE Fehlercode Analyse soll dir helfen, die Fehlermeldungen deines Autos besser zu verstehen. Dieses Kapitel erklärt dir, welche Informationen als Fehlercodes ausgegeben und von PACE gelesen werden können. Außerdem geben wir dir einen Überblick über die Einstellungen, die dieses Feature betreffen.

Für das Auslesen von Fehlercodes muss die PACE Car App mit dem PACE Link verbunden sein. Die direkte Fehlercode Analyse kann daher nur im Auto mit angelassener Zündung erfolgen. Bereits festgestellte Fehler können dir natürlich auch „offline“ angezeigt werden.

PACE liest den Fehlerspeicher deines Autos automatisch aus, während deine PACE Car App und dein PACE Link verbunden sind, und informiert dich, sobald ein Fehlercode registriert wurde. Du kannst die Fehlersuche aber auch „aktiv“ selbst starten. Im Folgenden werden beide Versionen der Fehlercodeanalyse dargestellt.

Bei diesem Fahrzeug ist alles in Ordnung

Was genau wird angezeigt?

PACE liest die Powertrain Trouble Codes sowie die Body, Chassis und Network Trouble Codes, soweit diese vom Hersteller implementiert sind. Damit deckt PACE alle Fehlercodes ab, die die Steuergeräte in den Fehlerspeicher schreiben. Die meisten Fehler werden also erfasst. Ein herstellerspezifisches Auslesen von Steuergeräten darüber hinaus wird zu Beginn noch nicht möglich sein.

Neben Fehlercodes gibt das Auto auch sogenannte „Hinweise“ aus: Informationen, die zwar durch Warnleuchten oder ähnliches angezeigt werden, aber nicht im Fehlercodespeicher deines Fahrzeugs erscheinen. Die PACE Fehlercode Analyse kann sie daher nicht erkennen und wird sie dir daher auch nicht anzeigen.

Zu sogenannten Hinweisen gehören auch beispielsweise folgende kleineren Probleme. Diese werden dir von PACE nicht angezeigt:

  • Kennzeichenbeleuchtung ist defekt
  • Scheibenwischwasser ist leer
  • Fahrtlichtbirne ist defekt
  • Standlichtbirne ist defekt
  • etc.

Zusammmenfassend lässt sich sagen, dass sich Fehlercodes, die vom Auto ausgegeben werden, auf den Motor, die innere Elektronik, die Abgassensorik und die Sensoren an Reifen und Achsen beziehen. Alles andere wird vom Auto als Hinweis erkannt und nicht über die OBD2 Schnittstelle an PACE übermittelt. Solltest du also einen solchen Hinweis von deinem Auto erhalten, wundere dich nicht, dass PACE ihn dir nicht anzeigt.

Es ist außerdem wichtig zu verstehen, dass die Fehlercode Analyse parallel und permanent während einer Fahrt im Hintergrund geschieht. Du musst also nichts weiter tun – nur sicherstellen, dass du dir die Fehlercodes auch von PACE anzeigen lässt. Mehr dazu findest du im Abschnitt Einstellungen.

Da der PACE Link nur bei laufendem Motor angeschaltet ist und somit auch nur dann mit dem Fahrzeug und der App kommunizieren kann, können Fehlercodes nur im Drive Mode ausgelesen werden. Das Fehlercode Menü selbst ist jedoch im Timeline Mode, zumindest in der Android Version. Du bekommst allerdings eine Push-Benachrichtigung auf dein Handy, sobald ein Fehler festgestellt wurde. Über welche Art von Fehlercodes du so benachrichtigt werden willst, kannst du in den In-App-Benachrichtigungs- und den Hintergrund-Benachrichtigungs-Einstellungen festlegen.

Die detaillierte Beschreibung des Fehlercodes kannst du abrufen, sobald du deine Fahrt beendet hast. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Außerdem gibt es eine “aktivere” Möglichkeit, Fehlercodes auszulesen. Eine genaue Beschreibung hierzu folgt im Abschnitt Fehlercodes aktiv auslesen.

Fehler selbst beheben

Hier wurde ein Problem festgestellt

Wenn bestimmte Ursachen eines Fehlers leicht zu beheben sind, gibt dir PACE eine genaue Anleitung, wie du das selbst tun kannst. Sollte der Fehler allerdings häufiger auftreten, raten wir dir, eine Werkstatt aufzusuchen.

Du bekommst die genaue Beschreibung eines Fehlers im Timeline Mode, also nur, wenn der Motor aus ist. Sobald ein Fehlercode ausgelesen wurde, wird dir die Anzahl der gefundenen Codes auch schon in der Menüleiste angezeigt. Neben dem Fehlercodes-Icon wird dir die entsprechende Zahl in einem kleinen roten Kreis angegeben. Tippst du auf dieses Symbol, wird dir angezeigt, in welche Gruppierungen Fehlercodes aufgeteilt werden und, sollte etwas nicht funktionieren, zu welcher Kategorie der jeweilige Fehlercode gehört.

Die Fehlercodes sind auf die folgenden Kategorien verteilt:

  • Allgemein
  • Zündsystem
  • Abgaskontrollsystem
  • Geschwindigkeits- und Leerlaufregelung
  • Computer
  • Getriebe

Solange es keine Probleme gibt, wird dir hinter jeder Kategorie ein grünes rundes Icon mit einem Haken dargestellt. Sobald PACE allerdings einen Fehlercode ausliest und speichert, wird dir nach Fahrtende im Timeline Menü in einem roten Icon an der rechten oberen Ecke des Fehlercodes-Symbol die Anzahl der erkannten Fehlercodes dargestellt. Öffnest du nun den Fehlercode Screen, so ist das Icon neben der entsprechenden Kategorie nun ein rotes Dreieck in einem ebenfalls roten Kreis. Darunter wird dir der ausgelesene Fehlercode mit demselben Icon aufgelistet.

Detailseite des jeweiligen Fehlercodes

Tippst du nun auf diesen Code, gelangst du zu einer vollständigen Auswertung der ermittelten Daten. Oben auf dieser Fehlercode Seite wird dir noch einmal der Name des Fehlercodes sowie eine genauere Beschreibung gegeben. Hier steht ebenfalls, wie du dich am besten verhalten solltest und ob bzw. wie du selbst vorgehen kannst. Darunter finden sich weitere Rahmendaten, die zu diesem Zeitpunkt mit übermittelt wurden, genannt Freeze Frame Daten.

Zu schwierig zu lösenden Fehlercodes wird es keine Do-It-Yourself-Anleitung geben. Wende dich in solchen Fällen bitte an eine Werkstatt.

Muss ich mit der PACE Fehlercode Analyse mein Auto nie wieder zur Reparatur geben?

Natürlich muss das Auto weiterhin professionell gewartet und untersucht werden. Zwar liest PACE die Fehlercodes exakt aus, jedoch ist es nicht immer möglich, die genaue Fehlerursache ohne eine Untersuchung des Autos festzustellen. Ein einzelner Fehlercode kann oft viele verschiedene Ursachen haben. Ein Besuch in der Werkstatt ist daher unumgänglich.

Die PACE Fehlercode Analyse versteht sich als Hilfestellung, um kleine Probleme selbst zu beheben. Außerdem sollen dir genauere Informationen zu den Fehlerleuchten in deinem Auto gegeben werden. Du sollst wissen, ob du bei einer bestimmten Fehlermeldung noch weiterfahren kannst oder sofort in die Werkstatt musst.

Ebenfalls raten wir stark davon ab, als Laie direkte Eingriffe in Mechanik und Elektronik des Autos vorzunehmen. Bitte wende dich in solchen Fällen an einen Fachmann!

Einstellungen

Es gibt zwei wesentliche Einstellungen im Hinblick zur Fehlercode Analyse. Hierbei geht es darum, wann du über welche Fehler benachrichtigt werden willst. Du kannst festlegen, welche Benachrichtigungen du bekommst, während die PACE Car App im Vordergrund ausgeführt wird – also im Drive Mode. Du kannst außerdem auswählen, über welche Fehler du informiert werden willst, wenn die App sich nicht im Vordergrund befindet.

Um zu diesen Einstellungen zu gelangen, tippe zunächst auf den Menü-Button im Timeline Mode und wähle „Einstellungen“.

Tippe nun auf „In-App Benachrichtigungen“. Hier kannst du festlegen, welche Informationen du erhältst, während die App im Vordergrund geöffnet ist. Im unteren Teil dieses Screens findest du die Optionen zu den Fehlermeldungen. PACE kategorisiert alle Fehlermeldungen in folgenden drei Graden:

  1. Warnungen
  2. Fehler
  3. Kritische Fehler

Diese Kategorien sind nach der Schwere des Fehlers geordnet, mehr hierzu findest du im Abschnitt Fehlermeldungen. Tippe auf das Icon jeweils vor einer Kategorie, um diese auszuwählen. Stellt das Icon einen grünen Pfeil dar, so wird dir diese Art von Fehlern als In-App Benachrichtigung angegeben, sollte ein solcher festgestellt werden. Ist das Icon leer bzw. schwarz, wirst du über diese Kategorie während der Nutzung der PACE Car App im Vordergrund keine Benachrichtigung erhalten.

Tippe auf den Pfeil nach links am linken oberen Bildrand, um zurück zum allgemeinen Einstellungsmenü zu gelangen.

Hier kannst du nun „Hintergrund-Benachrichtigungen“ auswählen. Scrolle ganz nach unten. Analog zum zuvor Beschriebenen kannst du hier die gleiche Auswahl treffen, diesmal für Benachrichtigungen die dir ausgegeben werden, während deine PACE Car App nicht im Vordergrund läuft.

Zurück zum Einstellungsmenü kommst du wieder durch Tippen auf den Pfeil nach links am linken oberen Rand des Screens. Genauere Informationen zum Einstellungsmenü findest du im Kapitel Systemeinstellungen.

Fehlercodes zurücksetzen

Du kannst Fehlercodes nicht im Timeline Mode zurücksetzen. Das liegt daran, dass die PACE Car App für einen Zugriff auf den Fehlercodespeicher deines Autos eine aktive Verbindung zum PACE Link haben muss. Du musst dich also in deinem Auto befinden, eine aktive Bluetooth- und Datenverbindung haben und die Zündung deines Autos muss an sein, damit sich PACE Link und PACE Car App pairen.

Wie schon kurz in der Bedienung des Drive Modes beschrieben, kannst du hier den Fehlercodespeicher deines Autos im Drive Mode Menü zurücksetzen. Die genaue Bedienung ist bei iOS und Android Geräten unterschiedlich. Wenn du ein Androidnutzer bist, ziehe die Tabellenansicht des Drive Modes nach unten, um das Drive Mode Menü zu öffnen. Hier findest du die Option „Fehlercodes löschen“ in roter Schrift. Wähle sie aus, um den Fehlercodespeicher zurückzusetzen. Solltest du ein iOS Gerät nutzen, kannst du das Drive Mode Menü durch einen Longpress auf die Drive Mode Tabelle öffnen. Hier findest du seit iOS Version 1.6 die neue Fehlercodeanalyse. Der „Fehlerspeicher löschen“ wird dir in diesem erst angezeigt, nachdem auch etwas im Fehlerspeicher deines Autos erkannt wurde. Eine genaue Beschreibung dieser neuen Fehlercodeanalyse folgt im nächsten Abschnitt.

Du kannst mit PACE den Fehlerspeicher ausschließlich auslesen oder löschen. Das Codieren bzw. Programmieren von Steuergeräten ist nicht möglich und ist auch nicht für die Zukunft angedacht, da das gegen die Bestimmungen der e-Mark-Zertifizierung verstoßen würde. Diese Zertifizierung hat der PACE Link momentan inne und gewährleistet, dass PACE im deutschen Straßenverkehr genutzt werden darf. Die Liste der Zertifikate, die dem PACE Link verliehen wurden, findest du im Abschnitt Zertifikate.

Fehler aktiv auslesen

Es wurde noch kein Fehlercode ausgelesen

Du hast außerdem die Möglichkeit, den Ausleseprozess der Fehlercode Analyse manuell zu starten und die Ergebnisse direkt zu überprüfen. Die Option besteht zusätzlich zu allen bisher beschriebenen Funktionen der Fehlercode Analyse.

Wie bereits beschrieben, kann PACE nur im Drive Mode auf den Fehlercodespeicher deines Autos zugreifen. Daher findest du dieses neue Feature im Drive Mode Menü, welches du durch einen Longpress auf die Tabellenansicht öffnest. Wähle hier den Menüpunkt „Fehlercodes“ aus. Du gelangst nun zur aktiven Fehlercode Analyse, in der du einen neuen Analyseprozess starten kannst und den Fehlercodespeicher deines Fahrzeuges zurücksetzen kannst. Außerdem werden dir bereits erkannt Fehlercodes aufgelistet.

Sicherheitshinweis:

Bitte nutze die aktive Fehlercode Analyse ausschließlich, während dein Auto steht. Falls eine Warnleuchte plötzlich aufleuchtet, fahre bitte zunächst rechts ran, bevor du den Fehler genauer untersuchst.

Die gefundenen Fehler sind hier aufgelistet

Sollte noch kein Fehlercode erkannt worden sein, wird dir eine kurze Erklärung zur Fehlercode Analyse angezeigt. Darunter befindet sich der Button „Fehlerspeicher auslesen“. Tippe auf diesen, um den Prozess zu starten. Es wird einen Moment dauern, bis die Analyse vollständig durchgeführt wurde. Die eventuell gefundenen Probleme werden dir nun in einer Liste ausgegeben.

Sollte bereits mindestens ein Fehlercode erkannt worden sein, bzw. sollte ein solcher durch einen Analysevorgang gerade festgestellt worden sein, so werden alle Codes nun aufgelistet sein. Tippe auf ein solches Problem, um mehr Informationen zu erhalten. Der folgende Screen ist analog zu den Fehlercode Informationen im Timeline Mode aufgebaut. Eine genaue Beschreibung findest du im vorangehenden Abschnitt Fehler selbst beheben Außerdem bekommst du Informationen dazu, wann die letzte Fehlercode Analyse durchgeführt wurde. Hier ist es unerheblich, ob es sich um einen automatischen oder manuell ausgelösten Prozess gehandelt hat.

Du hast nun die Möglichkeit, den Fehlerspeicher erneut auszulesen, oder den Fehlerspeicher deines Fahrzeuges zurückzusetzen.

Kann ich das Serviceintervall zurückstellen?

Nein, du kannst zwar den Fehlerspeicher löschen, das Serviceintervall kann mit PACE allerdings nicht zurückgesetzt werden. Es ist immer sinnvoll, dein Auto regelmäßigen, professionellen Überprüfungen zu unterziehen. Daher wird diese Funktion auch weiterhin nicht verfügbar sein.